Förderpreis 2009

Juniorprofessorin Dr. med. vet. Cornelia Deeg, München


Der Förderpreis 2009 wurde auf Vorschlag der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München Frau Juniorprofessorin Dr. med. vet. Cornelia Deeg, München, zuerkannt.

 

 

Im Rahmen der Vortragstagung der Deutschen Gesellschaft für Züchtungskunde e.V. und der Gesellschaft für Tierzuchtwissenschaften e.V. an der Justus-Liebig-Universität in Gießen fand am 16. September die Verleihung statt.

 

 

Frau Dr. Cornelia Deeg hat an der LMU Veterinärmedizin studiert, wurde mit einer Dissertationsschrift zum Thema „Entwicklung monoklonaler Antikörper zur Charakterisierung aviärer Makrophagen promoviert und hat sich 2006 ebenfalls an der LMU mit einer immunologisch ausgerichteten Arbeit habilitiert. Sie ist 2006 auf eine Juniorprofessur für „Vergleichende Immunologie an der LMU berufen worden.

 

 

Frau Dr. Cornelia Deeg hat sich in den letzten Jahren mit der für das Pferd weltweit bedeutsamen Autoimmunerkrankung, der equinen rezidivierenden Uveitis, befasst. Es ist ihr gelungen, relevante Autoantigene zu identifizieren und mit einem weiten Spektrum zell- und molekularbiologischer Methoden zu einem erheblichen Erkenntnisfortschritt in der Pathogenese dieser Erkrankung zu kommen. Ihre Studien sind angesichts einer auch beim Menschen ähnlich verlaufenden Erkrankung durch hohe Interdisziplinarität gekennzeichnet. Die hohe wissenschaftliche Relevanz ihrer Forschung ist durch zahlreiche Publikationen in hoch angesehenen internationalen Zeitschriften dokumentiert.

 

Bild der Preisträgerin zum Download

Pressemeldung

Juniorprofessorin Dr. med. vet. Cornelia Deeg