H. Wilhelm Schaumann Stiftung

.

Historie

H. Wilhelm Schaumann gründete anlässlich der 2. Hülsenberger Gespräche 1967 die H. Wilhelm Schaumann Stiftung.

Im Jahr 1982 wurde die erforderliche Genehmigung zur Errichtung der Stiftung als rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts durch die Senatskanzlei des Senates der Freien und Hansestadt Hamburg erteilt.

 

 

Erfahren Sie mehr zur Historie

Stiftungszweck

Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigte Zwecke im Sinne der allgemeinen und steuerrechtlichen Gesetzgebung. Hauptzweck der Stiftung ist die gemeinnützige Förderung der Tier- und Agrarwissenschaften, insbesondere die Förderung der wissenschaftlichen Forschung durch die Vergabe von Forschungsspenden, die Ausrichtung von tier- und agrarwissenschaftlichen Fachtagungen und die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit Stipendien, Zuschüssen und Preisverleihungen.

 

 

Informationen zum Stiftungszweck

Förderung

Gemäß Stiftungszweck werden innerhalb der verfügbaren Finanzmittel Forschungs-vorhaben auf dem Gebiet der Tier- und Agrarwissenschaften gefördert. Die Förderung erfolgt in der Regel durch Spenden an wissenschaftliche Einrich-tungen, durch Stipendien an Nachwuchs-wissenschaftler, durch Zuschüsse und Preisverleihungen für junge Wissen-schaftler, Doktoranden und Studenten.

 

 

Geförderte Projekte